© Tierfreunde Rhein-Erft

(Hunde)Spaziergang 2017 - Fazit

Liebe Tierfreundinnen und Tierfreunde, Mitmachen und Gutes tun. Das war das Ziel des (Hunde)Spaziergangs. Schwüle und hohe Temperatur machten den Teilnehmern kreislaufmäßig zu schaffen und hielten Interessierte ab. Mit Zustimmung der Spender, für alle Teilnehmer/innen einen großzügigen “Schwüle- und Hitzezuschlag” berech- nen zu dürfen, wurde das Ziel erreicht.   1 Tonne Tierfutter für Tiere in Not Futterspendenübergabe: Dienstag, 11.07.2017, 16.00 Uhr, Tierheim Bergheim, Am Kreuzweg 2, 50129 Bergheim Begünstigt werden in diesem Jahr: Tierheim Bergheim (BMT e.V.) und Katzenschutzbund Köln e.V. Die Begünstigten wurden nicht uneigennützig ausgewählt. Das Tierheim Bergheim betreibt (noch) keine Igelstation und nutzt die Möglichkeit, kran- ke und verletzte Igel in der Pulheimer Station bei Karin Oehl einzuliefern oder einliefern zu lassen. Als Gegenleistung wird Tierfreundin Karin mit notwendiger Igelnahrung (Katzenfutter) unterstützt. Tierfreundinnen Hanni Lauber und Else Garbe versorgen regelmäßig ver- wilderte Hauskatzen. Vom Tierheim werden sie mit Katzenfutter unter- stützt. Tierfreundin Franziska betreibt das kleine Tierhospiz. Sie ist Pflege- und Futterstelle des Katzenschutzbundes Köln e.V. Für ihre zeitaufwendige ehrenamtliche Aufgabe wird sie mit Tiernahrung unterstützt. Besonders hat uns gefreut, dass Bewohner/innen des DRK Seniorenheims Bergheim, Zeppelinstr., unserer Einladung gefolgt sind. Ein Minibus voller Seniorinnen und Senioren wurde vorgefahren, die “Rennwagen” (Rollato- ren) ausgeladen, nach dem Startsignal von Schirmherrin Elisabeth Hülse- wig, Erste stellvertretende Bürgermeisterin der Kreisstadt Bergheim, ging es los in Richtung Checkpoint 4. Nach ausgedehnter Erholungsphase ging es in Etappen noch viel weiter. Tausend Dank für diesen Einsatz. Die Seniorinnen und Senioren verlebten einen erlebnisreichen Nachmittag, bei dem Freude und Bewegung dominierten. Nicht alters- oder bewegungseingeschränkte Teilnehmerinnen und Teilneh- mer starteten flexibel bis 16.30 Uhr von allen Checkpoints. Schwüle und Hitze machten nicht nur Zweibeinern zu schaffen. Teilnehmende Vierbeiner litten ebenso. Doch der Einsatz hat sich gelohnt. Der Verzicht auf Freibad oder Gartengrill an diesem besonderen Sonntagnachmittag und das große Verständnis der Spender, REWE-Group, Hürth, und Quincy’s Best UG, Wassenberg, tragen maßgeblich dazu bei, dass Tiere in Not auch künftig “Vorfahrt” haben. Wir bedanken uns bei allen, die durch ihr Engagement und ihren Einsatz dieses Ergebnis möglich machten und freuen uns auf ein Wiedersehen beim Benefiz-(Hunde)Spaziergang 2018.
weiter weiter zurück zurück Startseite Startseite