© Tierfreunde Rhein-Erft
weiter weiter zurück zurück
Gehen, walken, joggen, radeln - Bewegungskultur pur - Benefiz(Hunde)Spaziergang - 22.04.2018
Erinnern Sie sich? “Sie haben Demenz? – Na und! – alle spazieren – mit oder ohne  Hund”. Das ist das Leitbild des jährlich startenden (Hunde)Spaziergangs für den guten  Zweck. Für 2018 wurde der Titel in Anlehnung an das Motto der 4. Demenzwoche im  Rhein-Erft-Kreis angepasst.   “Gehen, walken, joggen, radeln - Bewegungskultur pur” – lautet der Titel 2018. Am 22.  April 2018, 13.00 Uhr, geht’s los. Teilnehmen können Personen mit oder ohne  Demenz/Behinderung – mit oder ohne Hund. Mit 0,5 km oder 3,5 km oder 4,0 km oder 8,0 km ist für jeden und jedes Alter die „richtige“ Streckenlänge dabei. Die Erfah-   rungen der letzten Jahre haben gezeigt, dass „flotte Wanderer“ eine zweite  Teilnehmerkarte und mehr in Anspruch nehmen, denn JEDER KILOMETER ZÄHLT (die  der Zwei- und der Vierbeiner).   Diesmal möchten wir das gesteckte Ziel – insgesamt 1.000 km – in jedem Fall  erreichen. – Dafür brauchen wir Sie und Dich zur Unterstützung. Dank der großzügigen  Zusage, u.a. der REWE-Group, Hürth, winkt wieder max. 1 Tonne Tierfutter zugunsten  von in Not geratenen Tieren. Etwas Neues haben wir uns natürlich auch einfallen lassen. Joggen und Radeln sind  erlaubt  und zwar auf einer max. 18 km langen separaten Strecke, an der sich   Bergheimer Pflegeheime und das Tierheim Bergheim-Niederaußem beteiligen. Mit unserem Veranstaltungsangebot ist beabsichtigt, „mehrere Fliegen mit einer  Klappe“ zu schlagen. Zum einen möchten wir unseren Beitrag leisten, Menschen mit  Demenz/Behinderung nicht nur in den Mittelpunkt der Gesellschaft zu rücken – wo ihr  Platz ist – sie sollen auch die Möglichkeit haben, am gesellschaftlichen Leben aktiv   teilzunehmen. Wie das geht, haben Bewohnerinnen und Bewohner des Bergheimer DRK  Seniorenheims am 11.06.2017 mit Gehstock oder Rollator eindrucksvoll bewiesen. Für  die teilnehmenden Bewohner*innen war es ein Riesenspaß. Vielen Dank an den  Sozialen Dienst für das gute Beispiel.  Teilnehmende Radler*innen und Jogger*innen durchbrechen in diesem Jahr den  Heimalltag und machen Bewohner*innen eine große Freude mit ihrer – wenn auch nur  kurzen Anwesenheit in den teilnehmenden Senioreneinrichtungen. Schülerinnen und  Schüler ab der 7. oder 8. Jahrgangsstufe haben die Möglichkeit, sich im LAZARUS-   Haus, Zeiss-Str. 2, 50126 Bergheim, über den interessanten Pflegebereich zu  informieren. Vielleicht wird auf diese Weise für die/den eine/n oder die/den andere/n  der Praktikums- oder Berufswunsch geweckt und unsere kleinen Gäste erwartet eine  besondere Überraschung an Checkpoint 1. Es ist uns eine Herzensangelegenheit, diejenigen, die weder Stimme noch  Lobby haben – in Not geratene Tiere – mit Futterspenden zu unterstützen.   Wann? Sonntag, 22. April 2018, 13.00 Uhr Ausgabe der Teilnehmerkarten ab 12.45 Uhr Letzter Start: 15.30 Uhr Wo? Checkpoint 1, Bergheim-Paffendorf, Kastanienallee, vor der Erftbrücke (gegenüber Zu-/Ausgang Schlosspark, Nähe Minigolfanlage) 13.00 Uhr „Los geht’s“ – Startsignal So geht’s: Teilnehmerkarte in Empfang nehmen, Route und Tempo selbst bestimmen, Teilnehmerkarte an Checkpoints bestä- tigen lassen, am gewählten Ziel abgeben. Das war’s. Start/Ziel an allen Checkpoints flexibel wählbar. Mitmachen und Gutes tun - Helfen kann gesund und einfach sein Ende: 17.00 Uhr Die Teilnahme ist kostenfrei; Anmeldung nicht erforderlich. Nutzen Sie die Gelegenheit für einen vergnüglichen Familiennachmittag. An den  ausgewählten Routen zwischen Paffendorf und Angelpark (Zievericher Mühle) besteht  reichlich Gelegenheit; z.B. auf dem an der Strecke liegenden Spiel- bzw. Bolzplatz, der  Minigolfanlage oder im herrlichen Ambiente des Schlosses Paffendorf mit  angrenzendem Schlosspark. Drei Restaurationen, die Brasserie des Schlosses Paffen-   dorf, das Restaurant/der Biergarten der Zievericher Mühle oder das etwas einfachere  Flair auf dem Gelände der Minigolfanlage, laden zu einer Auszeit mit süßen und/oder  herzhaften Köstlichkeiten ein. Nutzen Sie alternativ die reichlich vorhandenen Rast-   möglichkeiten für soziale Kontakte. Für Radler, Jogger und flotte Wanderer wird es in den teilnehmenden Pflegeheimen sicher eine Erfrischung geben. Die Toilettenanlagen der angesprochenen Gastronomien und Pflegeheime dürfen  genutzt werden. Anfahrt: - für Navigationssysteme: Checkpoint 1 – 50126 Bergheim, Kastanienallee Checkpoint 2 – 50126 Bergheim, Zum Erftufer Checkpoint 3 – 50126 Bergheim, Zievericher Mühle 6 Checkpoint 5 - 50126 Bergheim, Zeiss-Str. 2 Checkpoint 6 - 50126 Bergheim, Zeppelinstr. 25 Checkpoint 7 - 50126 Bergheim, Am Vogelwäldchen 2 Checkpoint 8 - 50129 Bergheim, Am Kreuzweg 2 - mit ÖPNV Checkpoint 1 – Haltepunkt Bergheim-Paffendorf Bus 923 Richtung Stadtverkehr und Bus 975 Richtung Horrem Bahnhof Bf; Richtung Kaster AST 787 Checkpoint 2 – Regionalbahn (RB) bis Bergheim-Glesch, weiter auf Schusters Rappen Checkpoint 3 – Regionalbahn (RB) bis Bergheim-Zieverich, weiter auf Schusters Rappen Haltepunkt Bergheim Zievericher Mühle Bus 923 Richtung Stadtverkehr Bergheim Bus 945 Richtung Gewerbepark Paffendorf Richtung Bergheim Bf Bus 975 Richtung Horrem Bf; Richtung Kaster AST 787 Parken: Checkpoint 1, Bergheim-Paffendorf, Kastanienallee, Parkplatz a.d. Minigolfanlage oder Bergheim-Paffendorf, Burggasse, Parkplätze Schloss Paffendorf Checkpoint 2 Bergheim-Glesch, Peringser Str. oder Bergheim-Glesch, Zum Erftufer (Nähe Kirche) Checkpoint 3 Bergheim-Zieverich, Parkmöglichkeiten in den umliegenden Straßen   Checkpoints 5-7 auf den ausgewiesenen Parkflächen der Pflegeeinrichtungen   Checkpoint 8 am Tierheim oder den nahegelegenen öffentlichen Parkflächen Strecke*n für Fußgänger*innen: Die genauen Spazier-, Wander- oder Walkingstrecken einschließlich  Checkpoints sowie Parkmöglichkeiten hier einsehbar:     Teilnehmer*innen aus den Stadteilen Paffendorf, Glesch und Zieverich sind  gebeten, wenn möglich, zu Fuß zu kommen.   Teilstrecken der Routen zwischen den Checkpoints 1 und 4 sind kombinierte  Rad- und Fußwege. Der Erholungsdruck  ist groß. Wir bitten alle Fußgänger,  Fahrradfahrer nicht zu beschimpfen. Fahrradfahrer bitten wir, den  Streckenabschnitt entlang der Erft zwischen Angelpark und Glesch an diesem  besonderen Sonntag ausnahmsweise zu meiden oder besser, den “Drahtesel”  zu Hause zu lassen und  “auf Schusters Rappen” zugunsten des Tierheims  Bergheim mitzumachen.  Radeln oder joggen - ja, gern - auf der zusätzlichen Strecke - am besten ohne  Hund - zwischen den Checkpoints 5, 6, 7 oder 8. Die Bewohner*innen der  Pflegeheime sich auf Ihren Besuch. Das Tierheim ist sonntags nicht geöffnet.  Strecke*n für Jogger*innen und Radler*innen:  Was sonst noch wichtig ist: Der Spaziergang zwischen den Checkpoints 1-4 findet auf öffentlichen Wirtschaftswe- gen im Landschaftsschutzgebiet entlang der Erft, Abschnitt Bergheim-Zieverich-Paffen- dorf-Glesch, statt. Alle Strecken sind fußläufig nutzbar, bei günstigen Witterungsver- hältnissen darüber hinaus für Kinderwagen, Rollator oder Rollstuhl geeignet. Festes Schuhwerk wird empfohlen. Rollbretter, Inliner o.ä. haben aufgrund der örtlichen Gegebenheiten keine Chance. Rastmöglichkeiten bestehen an den auf der Rückseite der Teilnehmerkarten  mit „R“  gekennzeichneten Stellen.  Tierfreunde sind umweltbewusst. Aus diesem Grunde halten wir an den Checkpoints 1,  2 und 3 Kotbeutel vor, wenn Herrchen/Frauchen Zellstoff o.ä. vergessen haben. Die an  den Strecken befindlichen Müllbehälter (auf der Rückseite der Teilnehmerkarten mit “M”  gekennzeichnet) warten darauf, gefüllt zu werden. Für Hunde besteht Leinenpflicht. Aus haftungsrechtlichen Gründen sind Teilneh-   mer*innen mit Hunden gebeten, den Hundehaftpflicht-Versicherungsnachweis un-   aufgefordert vorzulegen. Zum Schutz von Flora und Fauna im Landschaftsschutzgebiet ist das Verlassen der Wege nicht gestattet. Wir bitten um Beachtung. Die Teilnahme an der Veranstaltung erfolgt auf eigenes Risiko und eigene Gefahr.  Die Veranstaltung wird fotografisch dokumentiert. Wer nicht fotografiert werden  möchte, den Fotografen sofort informieren. Digitale Fotos werden sofort gelöscht. Nutzen Sie ebenfalls das zusätzliche Angebot - Strecke für Jogger und Radler.  Wie Sie uns darüber hinaus unterstützen können? Tierfutter aller Art, vorwiegend Hunde- und/oder Katzenfutter (nass oder trocken) Nutzen Sie die Futterspendenbox im REWE-Center, Hinter den Gärten, 50189 Elsdorf · Ausrangierte Decken, Handtücher, Geschirrtücher usw. – kurz alles, was saug- fähig ist, denn einige der ehrenamtlich Engagierten kümmern sich dauerhaft  und liebevoll um alte und/oder kranke Tiere, die niemand mehr will. Auch Tiere sind Lebewesen, die mit zunehmendem Alter bzw. bei Blasen- und/oder Nierenerkrankungen an Inkontinenz leiden. Entsprechend hoch ist der Bedarf.  Besuchen Sie die weiteren Seiten unserer Homepage Empfehlen Sie uns weiter Begünstigte dieser Veranstaltung: · Tierheim Bergheim (BMT e.V.) Veranstalter: Tierfreunde Rhein-Erft in Abstimmung mit den teilnehmenden Senioreneinrichtungen und dem Tierheim Bergheim Nach Fragen? Beantworten wir gern – Dieter Ernst oder Renate Könen Kontakt: info@tierfreunde-rhein-erft.de Die Tierfreunde Rhein-Erft freuen sich auf Ihren/Deinen Besuch Flyer 2018 zum download:
Startseite Startseite
Impressionen der Jahre 2016 u. 2017